Stefan und sein Habicht

Es fing alles damit an, dass meine Frau und Ich ein Moped suchten mit dem wir durch die Gegend fahren konnten.

Als mein Arbeitskollege dies mitbekam, sagte er mir das ein Freund einen SR 4-4 habe und diesen Verkaufen möchte.

Nach einigen Telefonaten und Nachrichten dann der Entschluss diesen zu Kaufen, 2 Wochen später stand er dann bei uns.

Beim genauerem hinsehen viel mir dann auf das doch noch einiges gemacht werden musste das er fährt und auch Straßen tauglich ist .

Nachdem ich mich durch mehrere Foren gelesen hatte und auch einige YouTube Videos später ging es dann los ans bauen (ich hatte ja zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung von der Simson). Als dann alles soweit halbwegs heile war standen die ersten fahr versuche auf den Plan, nachdem das auch erledigt war wollte meine Frau unbedingt mit fahren, dabei hatte Sie soviel Spaß das auch Sie eine eigene Simson haben wollte.

Gut also in Ebay Kkeinanzeigen geschaut und eine passende Simson gefunden, nachdem diese aber schöner aussah wie meine (was mir garnicht gefiel) musste meine umlackiert werden. Ich habe mich dann für die Farbkombi Marrakesch Braun/Hellelfenbein entschieden.

Doch damit war es nicht genug, da meine Frau mit Ihrer Schwalbe schneller war wie Ich (was ich als Mann natürlich nicht auf mir sitzen lassen kann) musste ein neuer Zylinder her. Jetzt ist 63ccm 6 Kanal drauf und natürlich der Originale 4 Gang Habichtmotor drin. Mit dem neuen Zylinder musste natürlich auch ein neuer 20 er Mikuni Vergaser her.

So ging es dann auch immer weiter, dann kam die tieferlegung des „Vogels“ mit 260mm vorne und 300mm hinten dazu und natürlich der gecleante und nach hinten tiefergezogene Fender.

Soweit sollte er dann fertig sein aber wie es meistens so ist kommt immer was neues hinzu wie die Sitzbank vom „Spatz“ und der Proma Gold Auspuff.

Endlich im Januar 2016 war mein „Vogel“ dann fertig. So kam mir auch die Idee die „Ostzonen Crew“ zu gründen, einfach nur um den Spaß und die Liebe zur Simson mit anderen zu teilen und gemeinsame Ausfahrten zu machen soviel verschiedene Treffen zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.